..
Projektbetreiber und Partner
Mehr erfahren

Reisetagebuch
Wenn Sie Ihr Reisetagebuch später wiederfinden wollen.

Digne als






Geologisches Weltkulturerbe, von der UNESCO anerkannt


Im Grenzbereich zwischen der Provence und den französischen Alpen zeichnet sich die Gegend durch eine außergewöhnliche landschaftliche Vielfalt aus. Sie ist zu zwei Dritteln naturbelassenen und besonders für ihre geologische Vielfalt bekannt. Die letzten 300 Millionen Jahre der Erdgeschichte haben hier außergewöhnliche Landschaften geformt: Kalksteinkrater, schmale und wilde Schluchten, Faltungen und Schichtungen, Landschaftsformationen aus zerklüftetem grauen Mergel....Das dichte Nebeneinander geologischer Besonderheiten gab den Anlass zur Einrichtung der Réserve Géologique de Haute-Provence. Sie ist mit 230.000 Hektar das größte derartige Schutzgebiet in Europa. Seit 2000 trägt die Réserve das UNESCO-Siegel ,,European Geopark“.


Eine Kulturlandschaft


Wer sich die Zeit nimmt, die Gegend zu durchwandern, stellt schnelll fest: Es handelt sich keineswegs um eine Urlandschaft. Zahlreiche Ruinen abgelegener, aufgelassener Dörfer erinnern uns daran, dass diese Berge früher besiedelt waren und dass sich das Leben nicht immer auf die Täler beschränkte.

"Heute leben nur wenige Menschen in den Bergen, aber die Hinweise auf frühere Bewohner sind darin sehr gut zu erkennen. (...) In dieser Landschaft sehe ich nicht nur Natur, sondern auch die Menschen, die ein Teil von ihr sind. Pfade, Bauten und Felder zeugen von menschlicher Gegenwart, und es ist diese Gegenwart, die mich interessiert." [Andy Goldsworthy]